Wohlbefinden am Arbeitsplatz: So wertvoll sind Kaffeepausen

Kaffeepause Wohlbefinden am Arbeitsplatz Selecta

Anspruchsvolle Arbeit und knappe Deadlines: Der Alltag am Arbeitsplatz ist oft eine echte Herausforderung. Die Folge: Mitarbeiter arbeiten weniger konzentriert und somit weniger produktiv. Dabei kann eine einfache Kaffeepause neue Kraft für anstehende Aufgaben geben. Wir zeigen Ihnen, warum eine Tasse Kaffee Ihre Mitarbeiter zufriedener macht und ihre Leistungsfähigkeit steigert.

 

Das macht Mitarbeiter glücklich

Jeder Mitarbeiter hat seine eigene Vorstellung von Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Eins ist jedoch bei allen gleich: Sie arbeiten produktiver, wenn sie sich wohlfühlen. Druck, negative Kritik und Sorgen wirken sich dabei hemmend aus und behindern ihre Fähigkeit zu denken. Das hat eine Studie zu Arbeitsplätzen der Zukunft von Steelcase gezeigt.

Wie können Arbeitgeber das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter also steigern? Ergonomische Stühle, moderne Laptops und eine ruhige Arbeitsumgebung sorgen dafür, dass Angestellte konzentriert ihren Aufgaben nachgehen können. Auch regelmässige Kaffeepausen mit Arbeitskollegen steigern die Zufriedenheit und Produktivität am Arbeitsplatz.

 

Diese Benefits bringen regelmässige Kaffeepausen

Abgesehen vom Geschmackserlebnis profitieren Mitarbeiter vor allem von der sozialen Komponente einer Kaffeepause. Der Austausch mit den Kollegen hat dabei verschiedene positive Effekte für Unternehmen:

  • Höherer Informationsfluss: In einer Pause während der Arbeitszeit unterhalten sich Mitarbeiter oft über arbeitsbezogene Themen. Sie teilen wichtige Erkenntnisse, besprechen ihren Projektstand und weisen auf Probleme hin. Damit ist die Kaffeepause ein unterschätzter Kommunikationskanal, der dem Wissensmanagement dient.

  • Zügige Entscheidungen: Mitarbeiter nutzen eine Kaffeepause oftmals dazu, zusammen mit Kollegen schnelle Entscheidungen für ein Projekt zu treffen. Das spart zusätzliche formale Meetings und erhöht so das Arbeitstempo.

  • Effiziente Teamentwicklung: Mitarbeiter, die sich über ihr Wochenende oder das gestrige Fussballspiel unterhalten, schaffen Vertrauen zueinander. Das hat positive Auswirkungen auf die Arbeitsatmosphäre: Es entsteht eine vertrauensvolle und belastbare Arbeitsbeziehung, die für eine bessere Zusammenarbeit sorgt. Damit ist die Kaffeepause ein kostengünstiges Instrument zur effizienten Teamentwicklung.

  • Höhere Arbeitsmoral: Ein guter Kaffee und die Möglichkeit, sich auch während der Arbeitszeit in Ruhe mit Kollegen austauschen zu können, fördert die Arbeitsmoral. Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt und gehen so mit einem guten Gefühl zurück an ihre Aufgaben. Zudem steigt die Loyalität zu ihrem Arbeitgeber.

 

Warum Kaffee für eine erhöhte Produktivität sorgt

Neben der sozialen Komponente bringt Kaffee zahlreiche Vorteile für die Produktivität am Arbeitsplatz. Insbesondere das enthaltene Koffein hat einen entscheidenden Einfluss auf die Arbeitsweise von Mitarbeitern:

  • Angestellte sind konzentrierter: Koffein blockiert die Adenosinrezeptoren, die Müdigkeit hervorrufen, und macht auf diese Weise wach. Darüber hinaus hebt Koffein das Energieniveau im Gehirn. Das Resultat: Mitarbeiter verfügen über eine höhere Gedächtnisleistung und sind konzentrierter. Das hat eine Ernährungsstudie zum Thema Koffein herausgefunden.

  • Angestellte sind kreativer: Mitarbeiter, die sich eine Kaffeepause gönnen, geben sich selbst mehr Raum für Kreativität. Forschungsergebnisse des MIT haben gezeigt, dass Kaffee das Gehirn frei für innovative Ideen und kreative Ansätze macht.

  • Angestellte sind leistungsfähiger: Ist das Gehirn mit Koffein versorgt, steigt die Leistungsfähigkeit. Mitarbeiter lernen schneller und können Informationen effektiver verarbeiten und speichern. Dazu reichen bereits 200 Milligramm Koffein, wie eine Studie des Journals Plos One herausgefunden hat.

 

Schaffen Sie eine einladende Pausenumgebung

Damit sich Mitarbeiter regelmässig einer Tasse Kaffee und Gesprächen mit ihren Kollegen widmen, müssen Sie eine einladende Pausenumgebung schaffen. Dabei hilft eine Kaffee Ecke, die nicht nur guten Kaffee bereithält, sondern auch gemütlich ist und so eine entspannte Atmosphäre schafft. Als Zukunftstrend lassen sich hierbei sogenannte Micromarkets – kleine, unternehmensinterne Self-Service-Supermärkte – ausmachen. Diese versorgen Angestellte rund um die Uhr mit leckeren, gesunden Mahlzeiten und Getränken und laden so zum Verweilen ein.

Nehmen sich Mitarbeiter trotzdem keine Pause während der Arbeitszeit, können Sie Kaffeepausen als tägliches Ritual einführen. Schlagen Sie feste Zeiten vor, in denen das gesamte Team – beispielsweise einmal vormittags und einmal nachmittags – zu einem angenehmen Gespräch bei einem guten Kaffee zusammenkommt.

 

Nutzen Sie Kaffee für die Produktivität Ihres Unternehmens

Kaffee ist nicht nur ein wohlschmeckender Wachmacher, sondern bringt Mitarbeiter zusammen und lässt sie zufrieden und produktiv arbeiten. Damit hat das beliebte Heissgetränk einen entscheidenden Einfluss auf das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Darüber hinaus sorgen auch gesunde Snacks und eine kleine Auswahl weiterer Getränke für eine stärkende Pause.

Lesen Sie auch:

Kontaktieren Sie uns!