Gründe, warum der Kaffee nicht schmeckt

Der Kaffee schmeckt nicht? Wir wissen warum!

Wie der Kaffee schmeckt liegt nicht nur an der Qualität des Kaffees, sondern hängt von vielen Faktoren ab.

Bei den meisten von uns ist es schon einmal vorgekommen, dass der Kaffee nicht geschmeckt hat. Sei es zu Hause oder unterwegs in einem Café. Der Kaffee besaß entweder einen Fremdgeschmack, hatte zu wenig Aroma, hat bitter oder sogar sauer geschmeckt.

Neben der Zubereitungsart, der Wasser- und der Kaffeemenge, dem Mahlgrad oder dem verwendeten Wasser, wirken sich auch unter anderem das persönliche Befinden, zuvor verzehrte Speisen sowie eventuelles Rauchen auf die Geschmacksempfindung aus.

Der Kaffee besitzt Fremdgeschmack

Das kann an einer nicht richtig gereinigten Kaffeemaschine (z. B. Bohnenbehälter, Mühle, Sieb oder Auslauf) oder an verschmutzten Wasserleitungen (Rost, Kupfer) liegen. Eine weitere Ursache könnte eine schlechte Qualität des Rohkaffees (Herstellerfehler) sein. Außerdem könnte der Röstkaffee zu alt oder das verwendete Wasser zu chlorhaltig sein.

Der Kaffee ist zu bitter

Wenn der Kaffee bitter schmeckt, kann das an einer zu hohen Brühtemperatur (über 96 °C) oder aber auch an einem zu feinen Mahlgrad liegen. Außerdem sollte beachtet werden, dass Robusta-Kaffee bitterer als Arabica-Kaffee schmeckt und es dementsprechend einfach an der falschen Kaffeemischung liegen könnte. Weitere Ursachen könnten sehr dunkel gerösteter Kaffee und eine unzureichende Reinigung des Kaffeezubehörs sein.

Der Kaffee hat zu wenig Aroma

Das kann vorkommen, wenn der Kaffee vor zu langer Zeit gemahlen worden ist oder die Röstung zu alt ist. Ganze Bohnen sollten innerhalb von 3 Monaten, bereits gemahlener Kaffee in 3 bis 4 Wochen aufgebraucht werden. Weitere Ursachen können eine falsche Lagerung und eine zu niedrige Kaffeedosierung sein. Das verwendete Wasser könnte auch zu kalt (empfohlen wird eine Wassertemperatur von 94 °C bis 96 °C) oder die Wasserhärte zu hoch sein (über 6 °dH).

Der Kaffee ist zu sauer

Während der Kaffee bei einer zu hohen Brühtemperatur bitter wird, schmeckt er bei einer zu niedrigen Brühtemperatur (unter 85 °C) sauer. Bei dem Mahlgrad sieht es genau gleich aus: Ist der Mahlgrad zu fein wird der Kaffee bitter, ist er zu grob, wird er sauer. Kaffee kann auch sauer werden, wenn er zu lange stehen gelassen und nicht frisch aufgebrüht wird. Weitere Gründe können sein, dass das verwendete Wasser zu sauer (weit unter pH 7,0) oder der Kaffee nicht schonend geröstet worden ist.