Nachhaltigkeits­siegel und ihre Bedeutung

EU-Bio-Siegel

Das EU-Bio-Siegel dient dazu, dass der einkaufende Kunde auf einen Blick erkennt, ob er zu einem Bioprodukt greift. Das Siegel ist u. a. auf Milch-, Getreide- und Fleischprodukten sowie Gemüse, Obst und Gewürzen zu finden. Lebensmittel dürfen nur dann als „bio“, „öko“ oder „aus kontrolliert biologischem Anbau“ bezeichnet werden, wenn Kriterien wie beispielsweise biologische Futtermittel, eine artgerechte Haltung und eine Höchstanzahl von Tieren pro Hektar eingehalten worden sind. Außerdem sind Gentechnik und Antibiotika sowie chemische Pflanzenschutz- und Düngemittel verboten.

Fairtrade

Das Fairtrade-Siegel ist auf vielen Lebensmitteln wie bspw. Kaffee, Kakao oder Bananen zu finden. Momentan sind um die 1,7 Millionen Bäuerinnen und Bauern sowie Arbeiterinnen und Arbeiter in 75 Anbauländern aus Afrika, Asien und Lateinamerikaeingebunden. Fairtrade achtet auf geregelte Arbeitsbedingungen und untersagt ausbeuterische Kinderarbeit. Es verbietet gentechnisch verändertes Saatgut und gefährliche Pestizide. Es fördert einen umweltschonenden Anbau und den Schutz von natürlichen Ressourcen. Des Weiteren bezahlt Fairtrade Mindestpreise.

Rainforest Alliance

Das Siegel mit dem kleinen grünen Frosch ist auf vielen Produkten wie Kaffee, Schokolade, Früchten, Tee und sogar auf Papier und Möbeln zu finden. Bei Produkten mit dem Rainforest Alliance-Siegel liegen strikte Richtlinien zu Grunde. Diese dienen der Bewahrung von wildlebenden Tieren und Pflanzen, dem Schutz von Böden und Gewässern sowie dem Wohlergehen der Arbeiter und ihrer Familien. So werden ihnen angemessene Löhne gezahlt und sie erhalten Zugang zu sauberem Trinkwasser und Einrichtungen bezüglich Bildung, Gesundheitsvorsorge und medizinischer Behandlung.

UTZ Cerfied

UTZ Certified vergibt sein Siegel für die Produkte Kaffee, Tee und Kakao. Das Siegel steht für nachhaltigen Anbau und bessere Zukunftsaussichten für Arbeiter, Bauern und deren Familien. Bauern werden bessere Anbaumethoden durch neue Fertigkeiten und Kenntnisse beigebracht. Durch Arbeitssicherheitsmaßnahmen werden die Arbeitsbedingungen verbessert. Außerdem erhalten die Familienmitglieder eine Schulausbildung und medizinische Vorsorge. Der Umweltschutz wird verbessert, indem Ressourcen geschont und der Pestizid- und Düngemitteleinsatz optimiert wird.